Stop-Hunting_large.jpg

AKTIVISMUS

HAT VIELE AUSDRUCKSWEISEN
AKTIVISMUS HAT VIELE AUSDRUCKSWEISEN

WARUM ILLUSTRATIONEN

FÜR TIERRECHTE?

Mit der Zeit habe ich viele Tierschutzvereine und -organisationen kennengelernt: Vereine, die sich aktiv um Tiere kümmern - Gnadenhöfe, Katzenhilfen, Tierheime. Vereine die aufklären - große Organisationen, die Fotos von der knallharten Realität zeigen; Menschen, die auf die Straße gehen, um zu demonstrieren; Streetteams, die in der Öffentlichkeit Leute informieren.

Jeder dieser Aufklärungsarbeiten ist in meinen Augen wichtig, denn jeder Mensch fühlt sich durch etwas anderes angesprochen.

Ich gehe meinen eigenen Weg, um mich für Tiere zu engagieren; Ich zeichne zu jedem Tierrechts-Thema meine Meinung. Ich schreibe von meinem Entwicklungsprozess, wie ich angefangen habe umzudenken und mich für Tierrechte zu interessieren:

z.B. meiner Umstellung von der omnivoren zur vegetarischen und schließlich zur veganen Ernährung oder wie ich vor Jahren Coco und Düden beim Züchter gekauft habe, Ga-Yaa aber dann später aus dem Tierschutz adoptierte.

Über Social Media Kanäle veröffentliche ich meine Tierrechts-Illustrationen und kläre über die Missstände der Tiere auf; Mit T-Shirts, Taschen, Postkarten, Aufklebern etc. biete ich allen die Möglichkeit, ebenfalls ein Statement für die Tiere zu setzen.

Ich unterstütze viele verschiedene Vereine mit meinen Illustrationen, gestalte z.B. Postkarten/Aufkleber etc. für sie, oder spende ihnen Geld.

taube-charity_Eden-Lumaja.png

2€ FÜR TIERSCHUTZVEREINE

Achtet auf die Herzchen in der Produktbeschreibung!
Pro verkauften Produkt, welches mit " ❤ CHARITY SHIRT ❤ " versehen ist, werden jeweils 2€ an den genannten Tierschutzverein gespendet.
❤ CHARITY SHIRT ❤
Eden lumaja Tierrechte.jpg

ILLUSTRATIONEN FÜR TIERRECHTE

WIE ICH DAZU KAM

2012 war bei mir das Jahr der Veränderung. Zu dem Zeitpunkt studierte ich in Krefeld an der Hochschule Niederrhein Kommunikationsdesign. In einem Kurs sollten wir Referate über Plakatkünstler halten. Dabei fiel mir auf, dass die meisten Künstler  "Menschen-Probleme" thematisierten. Damals, als ambitionierte Vegetarierin, fand ich, es müsste doch auch Plakate geben, die auf "Tier-Probleme" aufmerksam machen!

Wenige Wochen darauf startete die Tierrechtsorganisation PETA auf Facebook einen Design-Contest. Ich zeichnete den ganzen Abend an einer "Stop Animal Testing"- Illustration und reichte sie ein. Von so vielen tollen Designs habe ich tatsächlich den zweiten Platz belegt und mein Design wurde für ihren Shop auf T-Shirts gedruckt. Meine erste Tierrechts-Illustration war geboren.

 

Das Shirt gibt es mittlerweile bei mir im Shop.

Tiere-suchen-ein-zuhause-eden-lumaja.jpg
"TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE"

FERNSEHBEITRAG IM WDR

Ich staunte nicht schlecht, nein, ich las die E-Mail sogar zweimal, weil ich es nicht glauben konnte, als ich gefragt wurde, ob ich Interesse an einem Beitrag über meine Illustrationen in der Sendung hätte. Ich habe bei Social Media aufgerufen, mir Fotos von adoptierten Tieren zu schicken, die ich für die exklusive "Tiere suchen ein Zuhause" - Zeichnung illustrierte. Jedes der Tiere hat seine eigene Geschichte: Das Pferd: Monti, wurde vor dem Schlachter gerettet. Der große Hund: Doki, adoptiert aus Ungarn. Das Kaninchen: Yeti, würde in einem Busch gefunden.

Die Ratte: Pekka, adoptiert, aber leider bereits verstorben. Das Huhn: Ida, ehemalige Legehenne. Die Katze: Luchs, aus dem Tierheim. Leidet an CNI, die sie aber gut im Griff haben. Der kleine Hund: Wilma, aus einer Tötungsstation in Ungarn. Die Taube: Madita, hat bei einem Unfall ein Auge verloren.

Jedes Tier hat seine eigene (traurige) Vorgeschichte! Es liegt an uns, die Geschichte glücklich ausgehen zu lassen.
ADOPTIEREN STATT KAUFEN!